Wie finde ich coole Orte, Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten für meine Reise?

Die liebe @denise_martine_ schrieb mir diese Frage in meinen IG-Fragen-Sticker & diese möchte ich nun beantworten. Da ich viele Quellen nenne, woher ich meine Tipps beziehe, enthält dieser Beitrag unbezahlte Werbung (das muss man ja mittlerweile immer dazuschreiben 😀 )

Aber nun, los geht’s! So mache ich das:

1. Blogs

Ich suche nach Travel-Blogs oder Blog-Artikeln, die von meinem Reise-Land berichten. Da ich Ende März bis Anfang April nach Japan reise, suchte ich nach einem Japan-Reise-Blog & fand den von WanderWeib. Dieser hält so einige super Tipps & Insiderwissen bereit, denn diejenige, die den Blog betreibt, lebt schon jahrelang in Japan & kennt sich daher richtig gut aus 🙂

2. YouTuber

Ich schaue nach YouTubern, die bereits in dem Land waren & Feedback geben oder dort leben. So wurde ich auf eine deutsche Studentin aufmerksam, die Japanologie (oder so etwas Ähnliches) studiert, ein Semester in Japan lebte & somit sehr viele nützliche Tipps in ihren Videos nennt – Miss Leuders. Durch sie kam ich auf die Idee in Hakone Vulkan-Eier zu essen, die angeblich gut für die Gesundheit sein sollen. Da bin ich schon sehr gespannt!

3. Reiseführer

Die old-but-gold-Variante, den Reiseführer, bekam ich geschenkt. Er ist von Lonely Planet & ich finde ihn hammer! Da sind sehr gute Aktivitäten genannt, zwar einige touristische Spots aber auch Tipps rund um’s Land & man muss darin nicht so lange wie im Web suchen, um etwas Bestimmtes zu finden. Als ich für eine Wanderung einen Berg in Kyoto suchte, fand ich einen in unter einer Minute & der Berg heißt sogar genauso wie Kurama aus Naruto 🙂

4. Locals

Da wir heutzutage echt gut vernetzt sind & viele gute Übersetzungsapps haben, schreibe ich manchmal Locals an (das sind Personen, die direkt im Land leben) & frage sie nach Tipps. Einige antworten eventuell gar nicht aber einen Versuch ist es wert. So bekommt man ganz sicher Insiderwissen.

Wo findet man Locals?

Bei Instagram (siehe Punkt 5), Facebook, YouTube oder sie betreiben eigene Blogs.

5. Instagram

Bei Instagram suche ich nach Travellern, die bereits in dem Land waren, nach bestimmten Hashtags oder nach Geotags. Dank einem Traveller fand meine Schwester Kathi (sie reist nämlich auch mit) beispielsweise das teamLab Borderless Museum in Japan. Bei Instagram Locals raussuchen kann man übrigens auch sehr gut anhand von Hashtags & Geotags.

6. Google Maps

Mithilfe von der normalen Ansicht in Google Maps suche ich grobe Ziele heraus, indem ich durch das Land scrolle & alles Mögliche durchlese, was da steht. Das kostet zwar Zeit, lohnt sich aber definitiv, sobald man den Dreh raus hat. So finde ich auch sehr schöne Shooting-Locations.

Mit der Satellitenansicht finde ich sehr interessante Locations, was Wasser, Wälder oder Berge angeht.

Mit der Streetview kannst du sogar durch die Straßen von Tokio wandern & findest so sogar geheime Spots.

7. Dokumentationen

Ich sah mir eine Dokumentation über Japan an & fand heraus, in welchen Teilen davon was genau zu finden ist. Beispielweise ist der Norden eher unter den Naturliebhabern & Wanderern beliebt. Wenn ich aber mehr Sightseeing betreiben möchte, sollte ich die Region um Tokio besuchen. In Kyoto soll man noch mehr von Japans Kultus mitbekommen usw. Einige gute Locations werden auch hier oft genannt.

8. Direkt vor Ort

Wofür du dir unbedingt Zeit nehmen solltest ist der Freiraum während deiner Reise. Nimm dir z. B. einen Tag lang gar nichts vor, sondern wandere durch die Gegend. So habe ich schon so einige sehr schöne Spots gefunden, wo es gar keine Touristen gab.

Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Suche nach coolen Orten, Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten weiterhelfen & dich dazu inspirieren gleich loszulegen!

Schreibe gerne in die Kommentare, falls du noch Tipps hast. Viel Spaß!
Kristina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.