Outfittipps für ein Fotoshooting

Vorab: Diese von mir hier vorgeschlagenen Outfittipps für ein Fotoshooting basieren auf meinem Fotostil. Darin sind sowohl Bildentwicklung-, bearbeitung und -retusche, als auch Locationwahl, Shootinguhrzeit, Posings etc. enthalten. Bei anderen Fotografen sieht es anders aus aber den einen oder anderen Tipp wirst du 100% auch für Fotoshootings mit anderen, deine eigenen Shootings und sogar fürs Reallife mitnehmen, versprochen 🙂

Welche Farben soll ich anziehen?

Für meinen Fotostil sind Farben sehr sehr wichtig. Dafür eigenen sich besonders gut die folgenden:

Schwarz, Weiß & Grau

Da diese Farben neutral sind, kann man sie bei so ziemlich jedem Fotoshooting anziehen und die verschiedensten Outfits mit ihnen kombinieren.

Beige, Sand, Natur, Oliv & ähnliche Erd- und Naturtöne (gedeckt)

Einige würden sagen, dass dies ebenfalls neutrale Farben sind, ich jedoch empfinde, dass sie deinem Outfit noch das gewisse Etwas und einen Tick „Farbe“ beifügen, wobei sie trotzdem dezent bleiben und die Aufmerksamkeit immer noch ganz bei der Person vor der Kamera liegt.

Rot oder Orange in Kombination mit (Jeans-)Blau

Jetzt kommt „richtige“ Farbe ins Spiel! Du kannst sowohl Rot als auch Orange anziehen, da ich mit meinem Farblook in der Bildbearbeitung aus Rot Orange machen kann, welches komplementär zum Blau ist. Diese Kombination sticht besonders ins Auge, da sie meinen Lieblings-Komplementärkontrast enthält. Deine Haarfarbe kannst du natürlich auch gleich mit einsetzen, wie eines der Fotos zeigt.

Wir können aber auch beispielsweise nur bei Blau- oder Orangetönen bleiben. So wirkt es harmonischer.

Pastelltöne

Besonders im Frühling, oder bei romantischen Fotos, sehen Pastelltöne jeglicher Farbe klasse aus.

Was mache ich, wenn mir diese Farben nicht stehen?

Du hast du dich wahrscheinlich nur noch nicht mit dem Thema „Farbberatung“ auseinandergesetzt, denn sowas gibt es tatsächlich nicht. Es gibt von jeder Farbe einen warmen und kalten Ton, genauso wie einen gesättigten und ungesättigten (auch etwas dazwischen). Dir steht eben nur eine gewisse Kombination davon. Wie du das für dich herausfindest, steht weiter unten unter „Special-Tipp: Farbberatung“.

Muster

Sehr gerne darfst du auch Muster mit in dein Outfit einbringen. Shooting-Outfittipp für Muster: Sich wiederholende und mittelgroße bis kleine Muster sind besonders gut dafür geeignet.

Was sollen wir anziehen, wenn wir zu zweit oder zu mehrt shooten?

Ihr müsste nicht alle dasselbe oder fast dasselbe anziehen. Dabei gibt es zwei grundlegende Dinge zu beachten (ich habe noch zwei weitere Optionen angefügt):

  1. Achtet auf einen einheitlichen Stil, d. h. alle sind elegant, sportlich, romantisch… gekleidet, nicht durcheinander.
  2. Bleibt in derselben Farbfamilie, d. h. wenn eine/r von euch beige anzieht, können sich die anderen an der ganzen Beige-Palette bedienen (Dunkel-, Mittel- und Hell-Beige, Sand, Natur etc.).
  3. Optional: Ähnliche oder gleiche Stoffe anziehen.
  4. Für die Fortgeschrittenen unter euch (ebenfalls optional): Nutzt gezielt Komplementärfarben, Color Wheels, Farbtheorien und dergleichen.

Welche Stoffe passen besonders gut?

Da jeder ein anderes Wärme- und Kälteempfinden besitzt, überlasse ich die Wahl der Stoffe dir. Wo ich dir jedoch einen Tipp mitgebe: Je fließender, fallender, weiter und leichter der Stoff ist, desto toller sehen deine Bewegungen am Foto aus. Außerdem schmeichelt solcher Stoff vielen Figuren.

Shooting-Outfit-Tipps fliessende Stoffe

Absolutes No-Go: Text-Prints

Auch hier gehe ich auf meinen persönlichen Fotostil bei den Fotoshooting-Outfittipps ein und dafür sind Text-Prints so gar nicht geeignet.

Sehr große Prints, vor allem mit Riesen-Markennamen auf T-Shirts u. ä., lenken von dir ab. Wenn du die Fotos später ansiehst, siehst du nur noch diesen einen Riesen-Text-Print, weil du darauf getrimmt bist, immer alles gleich zu lesen, sobald du irgendwo Text siehst, der auch noch so gut lesbar ist. Das liegt nicht nur an dir, das haben alle Menschen, denn Dank Schulsystem ist so zu sagen in unseren Genen.

Lass sowas bitte weg, denn wir wollen auf dem Foto ja dich, dein Wesen, deine Persönlichkeit, und nicht irgendeinen Markennamen abbilden.

Wenn der Textprint beispielweise DEIN persönliches Mantra abbildet, kannst du das Shirt trotzdem gerne anziehen. Bedenke dabei jedoch, dass man später beim Betrachten des Bildes, dem Text mehr Aufmerksamkeit als deiner Person widmen wird. Packe also auf jeden Fall noch ein weiteres Oberteil ein.

Vergiss deine Accessoires nicht

Vor dem Fotoshooting bekommst du von mir eine Liste mit den verschiedensten Accessoires-Ideen. Hüte haben beispielsweise nicht viele auf dem Schirm aber die sehen so gut auf Fotos aus! Natürlich sollte einem so ein Hut auch stehen, den Charakter unterstreichen, aber nicht umsonst gibt es so viele unterschiedliche. Denke auch an Folgendes:

  • Gürtel
  • Hut
  • Mütze
  • Schal
  • Handschuhe
  • Ketten
  • Armbänder
  • Ringe
  • Ohrringe
  • Piercings
  • (Sonnen)Brille
  • Haarreifen
  • Blumenkränze
  • Blumensträuße
  • Haargummis
  • Taschen
  • Rucksäcke
  • (durchsichtiger) Regenschirm

Der Wohlfühlfaktor

Such dir ein Outfit aus, worin du dich wohl und schön fühlst! Es bringt nichts, wenn das Outfit super aussieht, du dich darin aber unwohl fühlst, weil es gar nicht zu dir passt oder zwickt. Das Gefühl kommt am Ende auf den Fotos rüber und das wollen wir nicht.

Dein Wohlbefinden in dem von dir gewählten Outfit ist sowieso das A und O beim Fotoshooting. Wenn also die oben genannten Farben, Muster, Stoffe etc. nicht deins sind, nimm einfach das, worin du dich wohl fühlst 🙂

Special-Tipp: Farbberatung

Vielleicht hast du schon mal davon gehört, dass es Farben geben soll, durch die Pickel, Augenringe, Rötungen, Falten etc. weniger bis gar nicht mehr auffallen und die dich zum Strahlen bringen. Die gibt es tatsächlich!

Mit dem Stichwort „Farbberatung“ findest du sehr viele Blog-Beiträge und YouTube-Videos, die dir aufzeigen, wie du das Zuhause selber herausfindest . Die einfachste Methode hierzu, die nicht viel Wissen, sondern einfach nur Aufmerksamsein erfordert ist:

Stell dich bei Tageslicht vor einen Spiegel, worin du dich nur von Kopfansatz bis Dekolleté siehst, und halte das Kleidungsstück neben dein Gesicht, als würdest du es an haben. (Bei gefärbten Haaren bitte die Haare hinten zusammenbinden oder mit etwas Neutralem abdecken, da es nur mit der natürlichen Haarfarbe funktioniert.) Nun heißt es aufmerksam sein, denn wenn du siehst, dass du Dank der Farbe strahlst, passt die Farbe zu dir und holt das Beste aus dir heraus. Wenn du merkst, dass auf einmal die Augenringe hervorstechen oder du blass aussiehst u. ä., tut dir die Farbe nichts Gutes.

Wenn du deinen Typ anhand der vier Jahreszeiten (+ Unterkategorien) erkennen möchtest, schau hier bei Natasha auf YouTube vorbei.

Wenn du dir immer noch unsicher bist, führt kein Weg an einer persönlichen Farbberatung vorbei aber das ist eine Investition, die du nicht nur für ein Fotoshooting-Outfit benötigst, sondern fürs ganze Leben. So kaufst du in Zukunft auch viel sicherer und schneller ein und strahlst mit jedem Outfit.

Ich gebe zwar keine Farbberatung, zumindest noch nicht, aber sobald du ein Fotoshooting bei mir buchst, wende ich mein ganzes Wissen & Erfahrung von über 9 Jahren aus den Bereichen Portraits, Fotografie und Design an und berate dich 🙂

Outfittipps für ein Fotoshooting

Persönlich auf dich angepasste Outfittipps für ein Fotoshooting

Beim Outfit hängt viel davon ab, welche Foto-Ideen wir umsetzen, an welcher Location wir shooten und welche Aussagen wir mit den Fotos vermitteln wollen. Das ist natürlich bei jedem Fotoshooting anders. Aufgrund dessen bekommst du von mir eine persönliche optionale Outfitberatung, sobald du bei mir ein Fotoshooting gebucht hast.

Diese Outfitberatung sieht so aus, dass ich dir bereits vorab die oben genannten (und noch einige weitere Shooting-Outfit-Tipps) zusende. Anhand denen wählst du mehrere Outfits, die du mir sehr gerne als Fotos senden darfst. Ich gebe dir dazu mein Feedback.

Wenn du die Outfits auf den Fotos an hast, die Klamotten also nicht nur im Hängen oder Liegen fotografierst, kann ich dich außerdem darin beraten, ob dir die Farben und Schnitte ebenfalls stehen. Voraussetzungen dafür sind Ganzkörperfotos oder Ganzkörper-Spiegel-Selfies, die bei einigermaßen gutem Licht geschossen wurden. Hierfür eignet sich am besten Tageslicht (nicht in der prallen Sonne fotografieren), da wir in den meisten Fällen auch bei Tageslicht shooten werden, und ein neutraler (aufgeräumter) Hintergrund.

& wenn du jetzt Lust auf dein eigenes persönliches Fotoshooting bekommen hast

schreib mir eine Nachricht per Kontaktformular.

Natürlich kannst du unter diesem Blogbeitrag einen Kommentar mit deinen persönlichen Outfittipps für ein Fotoshooting hinterlassen.

Interessieren dich die Themen Farbberatung, nachhaltiges Shoppen oder wie du mit einem Color Wheel dein Outfit aussuchst? Lass es mich weiter unten in den Kommentaren wissen und dann gibt es dazu einen neuen Blogbeitrag oder sogar ein Video.

Ich freue mich auf dein Feedback! Kristina

Outfittipps für ein Fotoshooting

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.